nähen, Trickkiste

Wir lassen die Windel einfach weg!

Letztens waren wir beim Kinderarzt zur U7a. Alles gut, aber aufgrund der Pendelhoden sollen wir die Wegwerfwindel weglassen, die sei zu warm…???

Das ist medizinisch sicherlich richtig, aber im Alltag so nicht durchführbar. Ab und zu geht er auf den Klositz, aber von Regelmäßigkeit oder „Ansagen“ sind wir weit entfernt. Nach einem Nachmittag und 4 komplett eingepinkelten Klamotten von Unterhemd bis Stoppersocken habe ich die Nähmaschine angeschmissen und aus PUL (Ich war schon am überlegen, noch Stoffwindeln zu nähen und hatte PUL-Reste hier besorgt), einem alten Handtuch und einem fast so alten T-Shirt Trainerhosen genäht.

Ich habe den Schnitt Undercover von „Handmade will ich“abgewandelt und selber eine „Einlage“ passend zum Schnitt gemacht. Das blau-lila Handtuch ist schön dick, aber nicht mehr im Gebrauch gewesen, weil mir die Farben nicht gefallen. Zum Wegschmeißen aber zu schade gewesen. Für die Beinabschlüsse gab es faltbares Gummi.

Die sind sicherlich auch zu warm, aber wir können das Toilettentraining deutlich besser durchführen. Insgesamt habe ich jetzt 5 „Popo-Hosen“ und der kleine Mann zieht sie mit Begeisterung an. Vielleicht können wir bald auf die nächste Stufe wechseln und Unterhosen nähen, die nur noch im Schritt die Handtuch-PUL-Einlage haben wie hier.

Auf gehts zu Creadienstag, Made4Boys und EiNaB.

Advertisements
Standard
Nachhaltigkeit, nähen, Trickkiste

Ich liebe das Rad!

Schon für den Großen haben wir damals ein gebrauchtes Laufrad besorgt. Eine befreundete Mutter machte uns auf das Modell „like-a-bike“ aufmerksam.
Es läuft sehr leicht und man kann den Lenker nicht komplett umdrehen, was viele Stürze beim Fahrenlernen verhindert. In „neu“ war es mir zu teuer und so haben wir eines gebraucht erstanden. Die Macken hätte es bei uns sicherlich auch so nach einer Woche gehabt.

Nun darf auch der Zweite schon Laufrad fahren und es wird erneut heiß geliebt. So sah allerdings der Sattelbezug auch aus…

Kurzer Hand habe ich diesen als Schnittmuster verwendet und für die Einlage einen neuen Überzug aus einer alten Jeans genäht. Das war eine schnelle Geschichte und das Rad sieht wieder topp aus.P1020592.JPG

Mit diesem Beitrag melde ich mich endlich aus den Ferien zurück und gehe mal zu made4boys und Creadienstag und EiNaB stöbern…

Standard
Nachhaltigkeit, Trickkiste

Die liebe Ordnung im Kalender

Ich zeige heute mal meinen Kalender mit Notizen. Bei den gekauften hat mir immer etwas gefehlt und dann habe ich letztes Jahr einen Bericht über ein Superbuch gefunden. (Wenn ich ihn wiederfinde verlinke ich ihn gerne).

P1020583Es ist ein ganz normales Notizbuch, das ich nach meinen Wünschen einteilen konnte. Sicherlich war das etwas Arbeit, aber zur Begrüßung des neuen Jahres fand ich es gut.

Im Innendeckel habe ich meinen Namen und die Telefonnummer vermerkt, nachdem ich es verzweifelt eine halbe Woche gesucht habe und  mir nicht einfallen wollte, wo ich es vergessen haben könnte. Besser wäre natürlich gleich gewesen…

Die nächste Seite ziert das Inhaltsverzeichnis. Ich habe Monatsübersichten für die grobe Planung und dann Wocheneinteilungen. Eine Seite reicht mir da bisher. Der rote Balken sind die Schulferien und die grünen Tage Feiertage. Für Geburtstage gibt es einen lila Streifen mit dem Namen für relevante Leute, wie die engste Familie oder gute Freunde der Kinder. Dann habe ich schnell einen Überblick, weil ja häufig an diesen Festtagen die jeweilige Party steigt und ich mir diese Tage nicht mit flexiblen Aktionen zuballern sollte.

Am Ende des Jahres kommt noch eine Sammelliste für Termine im nächsten Jahr, die sich erstaunlich früh nützlich macht.

Dann folgt das Notizbuch, wo ich alles chronologisch vermerken kann, was mir wichtig erscheint. Da ist ein wildes Durcheinander von Nähliste, mitgeschriebene Infos von Elternabenden, Internetseiten aus Zeitschriften oder sonstwie empfohlen, Essenswünsche für den wöchentlichen Kochplan und was immer ich wichtig finde. So habe ich alles beieinander.Ich zeige mal meine Ideenseite zu einem Filzstoffbuch. Einiges ist in veränderter Form entstanden und hoffentlich bald fertig.P1020587

Ich habe das Buch jetzt im 2. Jahr und habe 2016 einfach am Ende meiner Notizen von ’15 beginnen lassen. Der Aufbau ist der gleiche. Für 2017 werde ich ein neues Notizbuch brauchen, wobei es schon vorhanden ist, weil ich ein Bündelpack mit 2 Stück in DIN A5 gekauft hatte. Die Spiralbindung und das Cover sind ausreichend stabil.

Ich verlinke zu rums! und EiNaB, weil ich so viele helfende Ideen „behalten“ habe, die sonst in der Datenflut verschwunden wären.

Standard
Nachhaltigkeit, nähen, Trickkiste

Die Trickkiste

Beim Nähen bin ich immer wieder überrascht, was für kreative Problemlösungen es gibt. Ich versuche sehr genau die Schnittteile zuzuschneiden. Da nehme ich mir richtig Zeit, aber es lohnt sich, weil ich vieles dann genauer stecken kann und dabei die Zeit etwas einspare, die ich darauf verwendet habe.

Bei Jersey ist es vielleicht weniger entscheidend, aber bei Webware sehr. Ich habe mich also teilweise abgemüht und einen Papierstreifen in Nahtzugabenbreite als Abstandsmarkierung genutzt. Glücklich war ich immer, wenn die Nahtzugabe schon im Schnitt enthalten war.

Ich bin im Netz über einen spannenden Link gestolpert. Ein Magnet an der Schneiderschere als Abstand zu benutzen klingt genial. So müßten auch Rundungen kein Problem mehr sein. Allerdings war mir der Preis doch zu happig und extra aus dem Ausland importieren?

Ich habe aber kleine Magnete in meiner Krimskramkiste gehabt, die 3mm dick sind. 3 dieser Scheiben ergeben mit meiner Schere 1cm und somit für mich die perfekte Nahtzugabe.

Ich freue mich und werde sie demnächst einem ausgiebigen Test unterziehen.P1020577.JPG

Dieses Hilfsmittel ist garantiert für mich und sehr nachhaltig, weil es eine Investition mit enormen Transportkosten ersetzt hat. Also auf zu rums und EiNab.

Standard