Nachhaltigkeit, Stricken

Ei, Ei, was rollt denn da herbei?

Ich habe die Mützen nicht speziell zu Ostern gestrickt, aber schön bunt sind sie. So bleiben die Eier warm, bei den Kindern manchmal sogar zu warm!

P1020589Geestrickt sind sie mit Baumwollgarn auf einem Nadelspiel Nr.3.
36 Maschen anschlagen, 6 Runden kraus stricken und dann 24R glatt rechts.
1.Abnahme: je 2M zusammenstricken, dann 3 Runden jeweils 4x verteilt abnehmen. Den Faden nicht vernähen, sondern nur die verbleibenden Maschen festziehen und dann den Faden nach nach innen ziehen.

Den Bommel kann man gut über einem (gerne dicken) Buntstift wickeln. Dazu den Bindefaden am Stift langlegen und  dann ca 3cm lang mit Wolle den Stift mit Bindefden umwickeln. Per Augenmaß schätzen, ob „Dicke“ und „Länge“ passt, alles vorsichtig (!) vom Stifft ziehen und zum Donut zusammenziehen und gut verknoten. Jetzt nur noch aufschneiden und „friesieren“. Die Bindebänder auch durch die Mützenmitte stechen und mit dem Faden dort verknoten. Bei mir hält das sogar die Waschmaschine durch!

P1020588 (2)Das ist die ideale Resteverwertung und bis zum nächsten Fest kein  Problem!

Auch die Mützen gehen zu Creadienstag und EiNaB!

Advertisements
Standard

2 Gedanken zu “Ei, Ei, was rollt denn da herbei?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s